LIVING SPACES




mein garten ist namensgeber für meinen blog und inspiriert mich jeden tag aufs neue, einfach weil er da ist, lebendig im wahrsten sinne . seit märz 2015 gehört mein garten auch zu fee's neuem revier.
 auf pinterest gibt es mehr garten, green living und outside inspirationen ....


der eigene garten ist das schönste naherholungsgebiet und lebensraum für pflanzen und tiere und uns menschen. ein garten verändert sich schnell, es wird nie langweilig, es gibt immer was zu tun und pflanzen haben eine aura,die uns einfach gut tut.

linkempfehlung: garten pur   


wenn ihr zurück auf meinen BLOG wollt, einfach
my green haven anklicken.
danke für euren besuch.
kommt bald wieder.




2017 wird spitze!


bis mitte märz ist das wichtigste im vorgarten geschafft:
ein altes beet wurde entfernt und
der kiesplatz vergrößert.
das gartentor ist montiert und
wartet auf fertigstellung
mit hölzern und latten...
die frühlings-sträucher sind gestutzt
und der weiße zaun zur straße würde sich
über einen neuen weißen anstrich freuen.
leider spielt gerade das wetter nicht mit und
outdoor-werkeln nicht möglich.
in den nächsten 14 tagen wird
noch einiges passieren und
mit ein paar weiteren helfenden händen
ist im april alles soweit fertig und
hoffentlich gelungen.
die wochenenden sind einfach zu wenig zeit,
um schneller voran zu kommen.
details und kleinteiliges muss ich einfach selbst machen.





wenigstens fee kann jetzt nicht mehr ausbüchsen. 
bisher verhält sie sich richtig damenhaft am
gartenzaun. der vorgarten ist kein gefängnis sondern
unser freizeitpark.


die alte abgestorbene weide ist jetzt auch geschichte. zu wenig platz für so einen
großen baum. dafür kann sich die feige mit ihrem ausladenden battwerk entfalten.




das hintertürchen wird ähnlich wie das gartentor gestaltet.
der neue belag ist heller als der alte und lässt sich
prima sauberhalten.





januar


der januar beschert uns einen gletscher im teich...














o , schon wieder ein neues jahr
2 0 1 6 

november einigeln




einige ecken im garten
sollten nicht aufgeräumt werden.
laubhaufen werden vielleicht
von unseren vierbeinihen freunden, den
igeln benötigt.
während die männchen schon sicher in ihrem
winterquartier hausen und schnarchen,
laufen die damen und jungtiere noch
herum, um nahrung zu finden. ihr
winterspeck ist noch nicht dick genug.




also werden die schillerlocken der eberesche und
die noch am busch hängenden hibiskusblätter
nicht zum kompost gebracht sondern gehortet.




unter dem haufen liegt eine halbe pallette
und über den haufen stelle ich ein
brett als dach.
auch wenn niemand einziehen mag, habe ich
doch eine notlösung an der geschützten
hinterhofwand für die zu spät gekommenen
geschaffen. auch fee kann nicht dran,und
das ist wichtig wegen ihrer guten nase,
die alles schon aus der ferne riecht.




das neue wasserbecken habe ich mit
einem netz überzogen.
fee holt sich so keine nassen füße mehr,
die igel und auch die mäuse können nicht ertrinken
und das noch fallende laub nicht
im becken verfaulen.




oktober richtig viel arbeit





 anfang oktober letzte sonnenstunden in flip-flops
und wenig später sturzbäche. vogelhäuser  reparieren und futterstellen
aufhängen.














 der wilde wein kommt weg und ausreißende bambuswurzeln gekappt.





die eberesche bleibt unangetastet.
weide, pflaume und kiwi sind komplett
gestutzt. 













goldener september

verlängerter sommer:
und wieder ein strahlendes warmes wochenende.
hibiskus und geranien blühen immer noch.
astern in weiß bringen noch mehr licht
in den garten.
fotos mit neuen shaggys, ein
neues tischmosaik und ballspielen,
frühstück mit honigbrötchen...












mein nagelbrett
lässt sich mit schwung in den
festen boden rammen und tut gleich
noch was für die mukkis..
der boden wird durch die schrauben nicht so aufgewühlt wie
bei einem vertikulierer, trotzdem kommt
genug erdkrume mit heraus, um die nachssat besser
zu halten.


die letzte packung spiel- und sport rasen war
wohl schlecht , jedenfalls startete ich
meinen 5. versuch meine restlichen 12 qm
wiesen-rasen im blauen patio zu retten.

mein gardena-vertikulierer ist ein monstrum
und ich bräuchte das doppelte an kraft und/oder körpergewicht,
um die zacken der rolle in den festen boden zu kriegen.

eine platte mit schrauben tut es auch und hat
den vorteil, daß beim herausziehen auch etwas mehr erde mit
herausgezogen wird. das ist von vorteil,
damit die neue saat besser haften bleibt.

ich habe jedenfalls ein gutes gefühl.
die ersten grünen minihalmbüschel sind schon zu sehen.
ich versuche fee vom pinkeln abzuhalten.
erst gehn wir vorne raus und wenn wir hinten sind,
brauche ich sie nur kurz zu rufen.
ich glaube, sie hat es schon verstanden.






oh august!

das meiste ist geschafft.
jetzt kommen die vielen kleinigkeiten.
angefangen vom umsetzen eines fallrohres
bis zum verputzen eines maroden
wandstückes.
aber am wochenende vor allem am sonntag
wird gefaulenzt.








zwergzinnien ganz groß!














summertime
im juli passiert so viel,
daß ich mit dem gartentagebuch
gar nicht mehr nachkomme



abkühlen im minipool










dachablagefläche...








im juni 




kurz vor juli- anfang
ist das neue terrassendeck gelegt.
und voll beleb-bar. keine
staubigen fußsohlen und pfoten mehr.
jetzt kommen die feinheiten.













gartenschere und dünger sind jetzt wichtig.
schnecken rechtzetig aufstöbern auch.
ansonsten mal die füße hochlegen.
links oben: die tamariske wurde letztes jahr radikal geschnitten und
treibt nun büschelweise aus. rechts oben : tellerhortensie,
links unten : japanischer goldkolben, rechts unten: bambus huangwhenzou





links unten: die blätter der feige





alles kann- nichts muss
z.b. kornblumen anfang juni oder
neuer pfad mit alten platten






mein mohn kommt pünktlich zum juni und die feige wächst
gerade in den himmel. hortensien werden
dieses jahr   g r a n d i o s .  hatte noch so viele blütenknospen.
gartenfreuden!





mai- feelings



vernachlässigte sukkulenten und dachwurze warten auf pflegende eingriffe....





neuzugang sonnenröschen öffnet und
schließt die blüten





meine bachfee muss trocknen



etagenprimeln sind dankbare gartengäste.
nach der blüte geschnitten, kommen sie immer wieder...







in der vase gelingt mohn nur, wenn man die
geschlossenen knopen pflückt. dann hat man
2-4 tage geöffnete blüten....


premiere 2016- wilder mohn im garten.
gepaart mit undefinierbaren (un)kräutern)
und dreimasterblumen.
















blütenfülle beim rhododendron
ich erkläre es mir mit dem richtigen standort nach
umsetzen vor circa 3 jahren.
und wahrscheilich hat er einfach nur gute laune....









  clematis montana rubens... die besten im westen....













frühstück in der morgensonne










pareo und joghurt am nachmittag












april-schauer
wenn spatzen baden
und die saison ist eröffnet!
















natürlich wachsen im garten auch häkel-
kunstwerke. derzeit seerosen aus wolle,
gerahmt in kräftigem seegrün.













die spatzen-bande ist heuer wieder sehr lustig.
wenn sie kommen, dann gleich im clan. 20- 30 sind keine seltenheit.
ich hänge mindestens 5-6 dicke meisenknödel auf, damit
es nicht zu viel streit gibt. die meisen kommen dann, wenn die
kleinen rabauken satt sind. und die türkentäubchen sind sanft
und warten ab, bis ihre minute gekommen ist.
die badeschale hinten im garten ist sehr beliebt
und ich werde sie mehr beachten und reinigen und füllen.





märz











der garten wacht langsam auf.
erste blüten und die typischen
blattspitzen der frühlingsblüher
lugen aus der erde. noch liegt überall
vergammeltes laub.
zeit für gartenarbeit rückt näher...




februar

fenster auf und nase in den wind













januar, oh januar,
wie grün sind deine blätter....

kaum sind die letzten christbäume eingesammelt,
blühen schon die ersten gänseblümchen.

























2 0 1 5 

dezember stars

es regnet ohne unterlass.
am dritten advent ist es wieder
feucht und kalt und windig.




erwähnte ich schon,  daß ich moos liebe?
abundzu nehme ich ein kleines stück vom wald mit in den garten.
diesmal als adventskranz in herzform....
danach setze ich es auf den boden, irgendwo, wo
nicht zu viel sonne scheint. dann hat es
gute anwuschschancen.









  november - moods

die ersten zwei wochen sind warm, sonnig, es regnet ein wenig.
ideale bedingungen, um den garten winterfest zu machen,
blätter zusammenzufegen für igel-behausungen und
zum abdecken der beete. ende november wird es kalt
und winterlich.




hundesicher : der versuch, eine igel-behausung zu ermöglichen. 
durch den offenen boden  des blumentopfes
könnte ein igel schlüpfen. auf der palette liegt eine ausgediente aber
 intakte plastikwanne als regenschutz.






















was nicht von alleine herunterkam, haben wir heruntergeholt. 
ergebis ist ein  weiße haus 






oktober - zauber

die farben leuchten, blätter fallen,
vogelfutter kiloweise eingekauft.
es kann nicht schaden, schon mal mulch auf
die beete zu bringen. das laub
eignet sich gut zum abdecken empfindlicher pflanzen
und zu haufen zusammengefegt
als unterschupf für tiere.
unsere igel würden sich freuen.













september - lieben







mitte mai holte ich die kleine gerbera aus dem gartenmarkt. 
ich sorgte für ausreichend wasser und dünger
 und hatte immer einen besonderen blick auf sie.
 nun,  im september, 4 monate später,  blüht sie immer noch.
derzeit mit drei blüten.




mein hund nimmt so leicht nichts übel.





august- hitze

sogar am letzten august-abend ist es noch
heiß- wieder eine tropische nacht.


die kleine möwe ist mein allererstes mosaik direkt auf der hauswand.
ich werde sie noch verfugen.


fee macht sich nichts aus dem gartenschlauch.
sie kühlt sich lieber in einem bach ab.
ich zögere daher, einen hundepool für nächstes jahr
anzuschaffen. nachher liege nur ich drin....



*  *  *  



die pflanzen haben es nicht leicht im august.
da geht ohne gartenschlauch gar nichts mehr.
















die weide muss dirngend gekürzt werden. so kommt wieder
licht in en hinterhof und ich kann die neuen äste ohne
profi-garten-trupps stutzen.



wir freuen uns über jedes lüftchen
und über relativ kühle nächte.





juli-sonne


blauregen und andere kletterblüher:






die sonnenstunden im juli führen zu
üppigem wachstum der sonnenliebenden
gartenbewohner. die feige habe ich bereits
gekürzt  und  bambus und frühjahreshecken bereits
das zweite und dritte mal stark ausgelichtet.
jetzt ist eigentlich der blauregen dran.
weiß aber nicht wo ich da schneiden soll, denn
er hat auch im 5. oder 6. jahr nach seiner
anpflanzung noch nicht geblüht.
vielleicht wurde er aus sämlingen gezogen.
die brauchen immer 7-8 jahre.

im netzt gibt es tips und infos, aber die sind so
komplex, daß ich jetzt gar nichts mehr weiß.
werde wohl doch mal einen gärtner anheuern.










juli  ..macht durst.
die ersten julitage sind nur mit
wasser, schatten und kühlen drinks zu überstehen.




erst am späten abend, wenn gerade noch etwas licht da ist, bringt der garten etwas kühlung.
ich gieße fast nur mit dem schlauch, was auch eine stunde am tag erfordert, mit den
gießkannen käme ich nicht weit.... der marmorkies wartet seit tagen auf verteilung.
doch vorher will ich das bambuslaub entfernen. beide tätigkeiten sind schweißtreibend.
ich warte jetzt auf erträgliche arbeitstemperaturen. derweil entsteht die neue zigzag-decke
in sorbetfarben mit einem kräftigen schuss honig. häkeln strengt zwar augen und hände an,
 ist aber ansonsten eine ruhige tätigkeit, bei der man nicht außer puste kommt.









juni-mond

der juni beginnt mit der rettungsaktion
eines amselkindes, das sich in meine
küche verirrt hatte  und der bergung
von zwei verunglückten jungamseln.
die amsel-eltern haben es schon schwer,
ihre jungen durchzukriegen.





die kleine tischplatte liegt schon sehr lange bei mir herum,
nun dient sie mir als kleiner ablagetisch vor der blauen hofwand.
als gestell dient ein ikea- gartenhocker.










mai-eskapaden













die gehäkelte decke sieht so winzig aus, weil
die hängematte so riesig ist!
schönster logenplatz für ein amselkonzert....




 und herr amsel gibt seit stunden 
auf meinem dach sein bestes.







die hängematte ist sehr gemütlich.
bin gespannt, wann ich das erste mal darauf einschlafe......






















freier zugang zum gartenzaun durch radikales ausschneiden
kleiner bambushalme. durch die entstandene lücke
gibt es blick auf ein stück himmel und die
krone der hübschen platane meiner nachbarn.
die  ausbeute an bambushalmen ist nicht schlecht.
gerade stücke habe ich von seitentrieben befreit und
zugeschnitten. der berg bambusschnitt
roch nach einem tag nach heu ( ist ja auch gras)
und passte in meinen variant.
fee sitzt dann eben mal für die kurze strecke zur
kompostieranlage auf der rückbank.











die choreografie mit den schilfrohr- matten kann mich noch nicht begeistern...
aber das wird schon....










aprilschauer:


endlich wieder farben....







 abend-licht im april



 spritziges gelb überall












ein paar neue käufe werden noch eingepflanzt.
z.b. der dicke salbei...



o o o o o o o o  



mein buchsbaum war einmal.
nach zwei perioden mit zünslerraupen-befall
entscheide ich mich dazu, ihn zu kappen.
eine gute alternative ist
wenn man immergrünes im garten möchte.
vielleicht entschließe ich mich auch dazu, 
noch mehr azaleen zu pflanzen
oder die kiesfläche zu vergrößern
oder beides.

foto folgt







der wilde wein ist gestutzt. jetzt kann er nicht mehr
aufs dach krabbeln...
der bambus wirft nun schatten auf die fast weiße hauswand.
einige kleine äste werde ich im laufe der zeit
noch entfernen.




fee ist sich wohl noch nicht ganz sicher, was
sie von meinen aktivitäten halten soll.
erst werfe ich riesige äste vom balkon.
dann schneide ich sie stundenlang klein.
fee mag das gras im garten und schnüffelt
gefühlte alle halbe stunde ihr kleines revier ab.
da kann ja nichts mehr schiefgehen!








 mein alibihase- eine von vielen tierfiguren, die in meinem garten stehen.


kritische blicke.
die palette an gesichtsausdrücken ist enorm.









märzgeflüster:



temperamentsbündel FEE- noch brauche ich die leine
bis alle zäune montiert sind




meisenknödel- heiß geliebt, auch von fee, 
wenn sie welche erwischt.






im februar nichts los außer
wasser-schnee und wenig sonne

it's boring









das ist 2014 los:

dezember

der erste Schnee fällt bei uns am 3.12.2014








november

man könnte meinen, der november sei einer der langweiligsten
gartenmonate. kann ich nicht finden.
das laub bekommt die irrwitzigsten färbungen, bevor
es zu boden fällt. so gesehen ist grün dann doch eintönig.
aber nein... der lauf der jahreszeiten ist das
spannende. weil sich was ändert.
jetzt muss mit dem herabfallenden laub nur richtig
umgegangen werden. wege und rasenflächen werden
davon befreit. aber alles andere soll auf die beete!
schützt vor kälte und wind und gibt humus für
die nächste wachstumsperiode.
das zebragras ist noch grün, aber
sämtliche blütenstände der rispenhortensie braun. 





die blätter fallen und ich hatte eine idee,
wir ich meinen kleinen feigenbaum einpacken könnte:
man nehme ein altes oder ausrangiertes bambusrollo,
wickle es um das stämmchen und fülle und stopfe die 
"tüte "ordentlich mit laub.
so werden die scharfen winde abgehalten und
es kann trotzdem etwas luft zirkulieren.
vom einwickeln mit tüten oder luftpolsterfolie rate ich ab.


ich wundere mich nicht darüber, daß die kleine feige noch ihre blätter hat.sie war im vorletzten
winter total erfroren. das trockene stämmchen hatte ich aber stehengelassen. und im sommer
hatte sie wohl noch einmal die kraft gefunden neu auszutreiben. der milde winter letztes jahr
hatte ihr auch nicht geschadet. aber dieses jahr gehe ich auf nummer sicher.


und die monbretien kriegen extra dicke laubmanschetten.



eine kleine dachreparatur am first war längst überfällig.
meine dachdecker übernahmen bei dieser gelegenheit die aufgabe, die ziegelfläche vom weinlaub zu
befreien. sie hätten mir  sonst gar nicht aufs dach steigen können.





die kleine olive steht schon mal
im treppenaufgang....
und die azalee hat eine irre laubfärbung- fast lila.



***



oktober

über die hälfte der zeit war ich auf rügen.
meinem garten hat es aber nicht geschadet.



september


...und wie wir montbretien gut über den winter bekommen
erfahrt ihr hier




bis es richtig kalt wird, stehen die pflanzen noch im windfang im freien.
bogenhanf  und  sukkulenten  biete ich ab nächtlichen minusgraden den 
wintergarten als helles plätzchen an. 





bogenhanf ( sansefiera)

ideal für weniggießer, und ich habe einen
gekauften stock einfach geteilt.
ich möchte nämlich eine dreiergruppe haben

+++









erste überlegungen welche pflanzen ich wie vor der winterkälte
schützen kann... z.b. montbretien:
vermehren sich von alleine, wenn sie tief genug in der erde stecken und
eine extra portion aub als decke bekommen.
die feige vorne muss ich einwickeln.
einige blüten sehen schon jetzt etwas wab-sabi aus.
blütenstände und blätter verwelken.
die rispenhortensien dagegen werden jetzt rosa, später im herbst
beige-braun.
die gelben dahlien blühen noch einmal so richtig
aus vollem herzen und drei (!) zinnien halten seit wochen die stellung...



***





august


die sache mit den wespen:



ich habe jedes jahr am ostgiebel wespen.
sie haben mir noch nie was getan, gehen noch
nicht mal an mein essen oder getränke, wenn ich vorne sitze.
ich lasse sie die feigen ausnuckeln und stelle schon mal
älteres überreifes obst auf die fensterbank ab ende juli,
weil sie jetzt viel süßes brauchen.
wespen sind die gesundheitspolizei im garten.
sie essen während der brutzeit viele insekten.




da ich (leider)keine wildbienen im garten habe,
können sie also auch denen nichts anhaben.
in den sommermonaten heißt das allerdings auch,
keine fenster ohne fliegengitter auflassen.



leben und leben lassen.

JULI

+++



neuzugang:  sternligurie oder japanischer gold-purpur-kolben



ein versuch, den kahlen buchsbaum zu "beleben"

+++


alle möglichen steine und platten aus dem fundus ergeben eine
kleine fläche, auf der der alte nähtisch meiner oma platz hat.
die lücken dürfen sich gerne noch mit moos füllen.
der platz liegt  immer im schatten.





der bambus-spiegel ist wasserfest. die außenkanten der
 siebdruckplatte habe ich mit silikon  versiegelt.







die beiden buchs-kugeln sind momentan nur noch schatten
ihrer selbst. mit vereinten kräften haben wir
drei abende lang die raupen eingesammelt.
jetzt bleibt zu hoffen, daß sie
nie wieder kommen.



















neuzuwachs für das neu entstandene beet und
als solitär ein rosa sonnenhut- was sonst!



der sogenannte bessunger kies wird erst nach
dem ersten regen richtig schön.
der sand sinkt ab und die kleinen kiessteine
bleiben oben.....und insgesamt
wird alles heller, fast gelb.







die ausreißer:   daraus werden irgendwelche sachen gebaut.
irgendwann....


 meine eingangspforte betritt man jetzt über natursteine








hibsikus-schau im blauen hof




 bambus-wurzeln müssen entfernt werden:








während dieser zeit wird meine "dicke" umgehängt
und das geschlossen-schild muss wörtlich genommen werden.

hier sieht es gerade wüst aus.

der bambus ist ausgerissen.

meine eigene schuld, aber

ich lasse ihn wieder einfangen.

einige pflanzen werden geopfert.

lavendel und zebragras,

einige frühjahresblüher und

andere büsche.....

wat mut dat mut!

ich werde euch berichten....





APRIL- JUNI










neu ist der kieseboden.
jetzt knirscht es beim drüberlaufen und
es ist hell geworden. bei regen holt man sich
auch keine matsch-fußsohlen mehr.






clematis montana sorgt für allgemein freude im april bis mai. auch bei meinen nachbarn.


blick von oben aus dem ersten stock.


meine kiwi blühte dieses jahr sehr lange.



die neuen halme spitzen ab mai  aus dem boden. im juni
werden sie schon riesen sein.



die beiden riesen buchsbaumkugeln hatten
sehr unter einem schädling gelitten-  nach einem rückschnitt im mai konnten
sie sich wieder erholen.
















schieferplatten im regen




so sah es vor 2013 aus.....












ein vorwort:
ich halte es mit einem amerikanischen architekten, der sinngemäß sagte, architektur sei schutz für den menschen-
        große architektur hingegen stimulants für den, der darin lebe .
ich räume ein: architektur ist auch eine geschmacksfrage- bleibt der umkehrschluss: wo ich mich geborgen fühle und gleichzeitig angeregt werde, aus mir selbst zu schöpfen, ist die architektur gelungen, stimmen raum- und lichtverhältnisse.
ich fange mit dem außenbereich an- wenige quadratmeter, dafür nach oben unbegrenzte möglichkeiten. es lebe der vertikale garten! 




mein lieblingsplatz vorne ist der deckchair unterm bambus








hinterm haus plätschert ein wasserbecken. im juli 2011 ist es fast
voll mit wasserpflanzen, die ich vor zwei monaten gekauft hatte. da waren es noch 4 ! hinter dem becken bringt ein zaunhohes mosaik farbe und licht, da ich viele spiegelteile eingesetzt hatte. übrigens der trick, wenn man einen dunklen teil im garten erhellen möchte. die gegenüberliegende seite sollte aber zumindest licht wiederspiegeln. wie z.b. eine helle hauswand.








ich sammle naturmaterialien wie steine, muscheln, schöne hölzer. die passen gut in den garten. mein geliebtes glas hat aber auch seinen festen platz in form von scheiben, mosaiken, spiegeln...
und für mein rad musste auch ein plätzchen her. es steht gut behütet
im hauseingang- jederzeit bereit, gesattelt zu werden.















der garten vor dem haus birgt einen abgeschlossenen kleinen hof,
der von der straße aus nicht einsehbar ist. der ehemalige typische
 vorgarten wurde in zwei bereiche gegliedert- einen öffentlichen
für parkplatz, briefkasten, müllentsorgung-hier mit kies belegt-
und einen geschützen, hinter den holzzäunen gelegenen
bereich mit sitzplätzen und wasserspiel zur erholung.
die extrem hohen und ausladenden bambus-sorten vermitteln
 auch bei staker sonnenstrahlung angenehmen aufenthalt im
halbschatten.
bereits bei leichtem wind rascheln die bambusblätter
 und filtern andere umgebungsgeräusche. bei sonne  entstehen
sehr schöne schattenspiele




der kleine hof ist größtenteils ungepflastert und im sommer bilden die abgeworfenen bambuslätter ein helles "blatt-mosaik"





phyllostachys vivax huanwenzhu - mein wunderschöner riese.
bei geringen platzverhältnissen bevorzuge ich alles, was in die
 höhe wächst
für rispenhortensien gilt die ausnahme- sie nehmen viel raum
 ein, blühen dafür sehr lange und üppig und die blütenstände
sind auch im herbst oftmals schön anzuschauen.